1
Thema

Informationen zum Haus

Die Gebäude in Hardehausen

 
 

Direktor Stephan Schröder informiert über die grundlegenden Eckdaten zur Geschichte des Jugendhauses.

 
 
 
 

Geschäftsführer Johannes Thomas stellt die Gebäude und die Gestaltungsmöglichkeiten für Sport und Freizeit, pädagogisches und spirituelles Erleben und Arbeiten vor, die Besuchergruppen im Jugendhaus geboten werden.

 
 
 
 

Dr. Georg Pahlke gibt einen Überblick über das pädagogische Angebot im Jugendhaus Hardehausen.

 
 
 
 

Das Jugendhaus Hardehausen ist in einer ehemaligen Klosteranlage untergebracht. In unseren Bildergalerien kannst Du einen Eindruck von den Häusern und Räumen bekommen.

 
 
 
 

1. Haupthaus mit Kreuzgang

Hauptgebäude des Jugendhauses mit Einzel- und Mehrbettzimmern, insgesamt 74 Plätze in zwei seperaten Fluren, Einzelzimmer überwiegend mit sep. DU/WC, Empfang und Information in der Eingangshalle, Küche und Speisesäle am Kreuzgang, Großer Saal (WLAN), zwei Konferenzräume und zwei Kleingruppen- bzw. Clubräume, Bernhardkapelle, Computerraum (Internetzugang), Redaktion des Jugendportals JUPA.


Haupthaus
 
 

2. Bernhardhaus

Tagungshaus mit Vier- und Sechsbettzimmern (Begleiterzimmer als EZ mit DU/WC), mit einer großen oder mit zwei kleineren Gruppen zu belegen, die dann unabhängig voneinander sind (30 und 36 Plätze), jede Haushälfte hat einen Konferenzraum, einen Gruppenraum, einen Meditationsraum und einen Raum der Stille, benannt nach dem Mitbegründer des Zisterzienserordens, Bernhard von Clairvaux.


Bernhaurdhaus
 
 

3. Stephanushaus

Tagungshaus mit Einzel- und Doppelzimmern (36 Betten), alle Zimmer mit DU/WC, 2 Konferenzräume, zwei Kleingruppenräume und eine Teeküche in der oberen Etage. Die untere Etage dieses Hauses (10 EZ u. 4 DZ) ist für Behindertengruppen geeignet, da die Zimmer mit Rollstühlen zu erreichen sind und einige über sehr große Badezimmern verfügen.
Auf dem Dachboden Dokumentationsstelle für kirchliche Jugendarbeit des BDKJ Paderborn, benannt nach dem Hardehausener Abt Stephan Overgaer (1675–1713), unter dem ein großer Teil der heutigen Gebäude entstand.


Stephanushaus
 
 

4. Danielhaus

Selbstversorgerhaus mit 30 Plätzen in Mehrbettzimmern und zwei Leiterzimmern mit DU/WC, einer sehr gut ausgestatteten Küche, einem großen Raum (Tages- und Speiseraum) und einem Gruppenraum, benannt nach Abt Daniel (1140–1155), der 1140 mit 12 Mönchen aus Camp nach Hardehausen kam.


Danielhaus
 
 

5. Jugendbauernhof

Stallungen für Mutterkühe, Schweine, Schafe, Ziegen, Hühner, Gänse und Kaninchen, Scheune mit Werkstatt, Backofen. Zum Jugendbauernhof gehören darüber hinaus ein Garten, eine Obstbaumwiese sowie Acker- und Weideflächen innerhalb und außerhalb des Klostergeländes.


Jugendbauernhof
 
 

6. Klostermanns-Hütte

Kaminraum mit Holzofen, sowie Grill- und Feuerstelle außen, benannt nach dem im 19. Jhd. im Warburger und Paderborner Land berüchtigten Wilddieb Hermann Klostermann.


Klostermanns-Hütte
 
 

7. Schwimmbad

Schwimmhalle, im Dachgeschoss zwei Kegelbahnen und “Spielhölle” (Gesellschaftsspiele, Kicker).


Schwimmbad
 
 

8. Kornhaus

(ehemaliger Kornspeicher des Klosters)

Schmiede (Kaminraum mit Theke für die Gruppen im Stephanushaus), Lounge für alle Gäste, Sporthalle (auch als Tagungsraum nutzbar), Gruppen- und Werkräume, Dachboden (Tischtennis)


Kornhaus
 
 

Herr Klaas Wegler, Projektleiter des Ingenieurbüros Rücker Consult aus Arnsberg, der für die Elektro-, Medien- und EDV-Planung des Kornhauses verantwortlich war, hat einige Impressionen des "neuen" Kornhauses in einem Videclip festgehalten.

 
 

9. Ehemalige Mühle / Jugendcafé

Weltladen mit Jugendcafé als Treffpunkt für alle Gruppen und Pool-Billard.

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 13.00 – 15.00 Uhr
So:        10.00 – 11.30 Uhr


Jugendcafé
 
 

10. Ölmühle

Kaminraum mit angrenzender Feuerstelle.


Ölmühle
 
 

11. Gartenhaus / Sportplatz

Tagungshaus für Gruppen bis 20 Personen.

Bolzplatz, Torwand und Streetball-Körbe.


Gartenhaus
 
 

12. Park / Zeltplatz

Parkgelände mit vielfältigem Baumbestand, Zeltlagerplatz (sanitäre Anlagen im Bernhardhaus) und Feuerstelle (Grillplatz). Im Park befindet sich ein Altar für Gottesdienste im Freien.


Zeltplatz
 
 

13. Kirche

Unsere Kirche wird bis Februar 2017 Um- und Ausgebau, Gottesdienste finden vorübergehend im Nordflügel des Kreuzganges (Doppelter Kreuzgang) statt.


Kirche
 
 

14. Michaelskapelle

Ehemalige Totenkapelle der Mönche, ältestes Gebäude auf dem Klostergelände (13./14. Jhd.), kleiner Sakralraum für Gottesdienste in kleinen Gruppen.


Michaelskapelle
 
 

15. / 16. Katholische Landvolkshochschule “Anton Heinen”

Erwachsenenbildungseinrichtung in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn. Ehemaliges Abtshaus mit Verwaltungs- und Tagungsräumen mit angrenzendem Gästetrakt.

Katholische Landvolkshochschule Anton Heinen
 
 
 
 

Informationen zur Geschichte


Interessiert Sie die Geschichte des ehemaligen Zisterzienserklosters Hardehausen?
Bei uns können Sie einen Klosterführer für Kinder und Erwachsene bekommen.

 
 

Auf der einen Seite finden Sie einen Rundgang durch das Gelände mit fünf "kleinen Mönchen", die für Kinder die Geschichte des Klosters erklären.


kleine Mönche Kreuzgang
klosterführer-kinder
 
 
 

 
 

Wenn Sie den Führer umdrehen, finden Sie auf der grünen Seite einen Rundgang durch die ehemalige Klosteranlage mit Informationen zum Orden der Zisterzienser.


Kreuzgang


Preis für den Klosterfüher:

4,50 Euro

kloserführer-erwachsene
 
 
 

Schon gehört?

Jugendhaus Harderhausen



Kardinal-Degenhardt-Haus

Jugendbildungsstätte des 
Erzbistums Paderborn




Abt-Overgaer-Straße 1
34414 Warburg




Info-Telefon: 05642 6009-0
E-Mail: nfg-hdhd

BDKJ Diözesanverband Paderborn


Das Jugendhaus wird über den BDKJ aus Mitteln des Kinder- und Jugendförderplans des Landes Nordrhein-Westfalen zur Jugendbildungsarbeit in Jugendbildungsstätten gefördert.


Besuche uns auf Facebook
JuPa

Young Mission

Erzbistum Paderborn